Ein Gott, der dich sieht

Created by

Deborah Haupt

24. Mai 2022

Eine unserer Mitarbeiterinnen hilft seit einigen Wochen in einer Unterkunft für ukrainische Flüchtlinge ehrenamtlich mit. Da sie selbst Russisch spricht, dient sie dort als Übersetzerin, aber hat auch viele seelsorgerische und geistliche Gespräche. Letzte Woche erlebte sie etwas Unglaubliches! Sie berichtet: 

„Vor einigen Tagen rief mich jemand von der Unterkunft an und bat mich, so schnell wie möglich zu kommen. Eine der Frauen dort hatte versucht sich selbst umzubringen. Baruch haSchem (Gott sei Dank) überlebte die Frau und nach einer Operation geht es ihr schon wieder besser. Doch natürlich war es ein Schock für alle, besonders für die Familie der Frau! Einige Tage später bat mich die Schwester der Frau, mit der 16jährigen Tochter zu sprechen, welche am Boden zerstört war. Ich rief sie sofort an und wir telefonierten ca. 2 Stunden. Es wurde geweint und gelacht und wir verstanden uns sehr gut! Nach einiger Zeit fing ich an, auch den Glauben zu erwähnen und fragte das Mädchen, welche Rolle Gott in ihrem Leben spiele. Sie schwieg. Ich fragte noch einmal: Welche Rolle spielt Gott in deinem Leben? Zögerlich sagte sie dann: Ich habe mich immer so für meinen Glauben geschämt. Ich fragte sie: Was ist denn dein Glaube? – Mein Glaube ist jüdisch, antwortete sie. Wirklich? Ich bin auch jüdisch! Wir beide freuten uns so sehr! Aber dann erklärte ich noch, dass wir Juden sind, die auch an Jesus glauben, dass er der Messias ist. Da freute sie sich noch mehr und erklärte mir, dass sie zwar selbst aus einer nicht-jüdischen ukrainischen Familie stammte, aber Teil einer messianischen Gemeinde in der Ukraine war! Durch ihre Oma kam sie in die Gemeinde, als sie 4 Jahre alt war und hat viel über Gott gelernt, eine Bibel bekommen und so weiter. Ihre Eltern jedoch konnten nie etwas mit dem Glauben anfangen und hatten sogar Vorurteile gegen die Juden. Das Mädchen jedoch wurde dank ihrer Oma gläubig und hielt immer am Glauben fest.

Ich bin so dankbar, dass Gott uns nun gerade in dieser schweren Zeit zusammengeführt hat. So kann ich sie unterstützen und wir erleben wirklich, dass Gott sie nicht alleine gelassen hat, als ihre Mutter sich umbringen wollte. Er ist treu und lässt seine Kinder nicht im Stich!“ 

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

Johannes 10,27-28

Lesen Sie hier weitere Blogartikel …

Das jüdische Erbe der Ukraine

Das jüdische Erbe der Ukraine

Die jüdische Geschichte im heutigen ukrainischen Gebiet begann vor etwa zweitausend Jahren. Es gab Kriege, wechselnde...

Trip nach Polen

Trip nach Polen

Reisebericht von Mitch Glaser Ich bin vom 1. bis 4. April 2022 nach Warschau in Polen gereist, um mir selbst ein Bild...

Mazzen für die Ukraine

Mazzen für die Ukraine

Rechtzeitig vor Pessach kam unser Mitarbeiter Boris Goldin nach Polen. Er hatte...